Großeltern-Woche lädt Familien zu gemeinsamen Stunden ein

Der Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald ist ein Ausflugsziel für Entdecker jeden Alters. Im Oktober sparen sich Großeltern eine Woche lang den Eintritt.
Der Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald ist ein Ausflugsziel für Entdecker jeden Alters. Im Oktober sparen sich Großeltern eine Woche lang den Eintritt.
© Erlebnis Akademie AG

Neuschönau. Das schönste Geschenk an die Großeltern ist gemeinsame Zeit. Zu Ehren aller Omas und Opas ist für sie der Eintritt am Baumwipfelpfad Neuschönau vom 10. bis 16. Oktober, wenn sie in Begleitung ihrer Familie kommen, kostenlos. Der Pfad eignet sich für Jung und Alt, für Kinderwägen genauso wie für Rollatoren: Die Steigung auf der gesamten Strecke ist mit maximal sechs Prozent nur sanft. Unterwegs gibt es neben Abenteuer- und Lernstationen auch immer wieder Gelegenheit zum Rasten. Kinder wie auch Erwachsene lernen unterwegs – und auf dem 44 Meter hohen Baum-Ei mit 360-Grad-Überblick – mit Händen, Augen, Ohren und Nase garantiert Neues über den heimischen Wald. Der Baumwipfelpfad ist im Oktober täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist eine Stunde vor Schluss. Mehr Informationen, Führungen und Tickets sind auf baumwipfelpfade.de/bayerischer-wald zu finden.

Den inneren Schweinehund überwinden lohnt sich
Der Herbst ist die schönste Zeit für einen Ausflug zum Baumwipfelpfad. Hoch oben zwischen den Wipfeln wärmen einem die Sonnenstrahlen sanft Gesicht und Hände. Sie lassen die taubesetzten Blätter der Waldbodengewächse glitzern und tauchen den rot-braun und safrangelb gesprenkelten Mischwald in ein goldenes Licht. Auf acht bis 25 Metern über dem Boden beobachten Besucher die Tiere aus einem einmaligen Blickwinkel bei ihren Vorbereitungen auf den Winter. Atemzug um Atemzug bläst die nussig-herbe Waldluft den Alltagsstress fort. Kleine und große Besucher lernen spielerisch Neues über die heimische Waldwildnis und erleben in den Baumkronen kleine Abenteuer, wenn sie etwa über Schwebebalken balancieren oder sich auf die Gitterliege 20 Meter über dem Waldboden wagen. Weiter geht es zum 44 Meter hohen Baum-Ei, dem hölzernen Aussichtsturm mit Rundum-Blick über den Bayerischen Wald, Rachel sowie Lusen – und an klaren Tagen bis in die Alpen. Der Baumwipfelpfad endet ebenerdig vor den Türen des Besucherzentrums Hans-Eisenmann-Haus. Direkt vor Ort befindet sich außerdem das Tierfreigelände des Nationalparks. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die „Waldwirtschaft“ und das „Café Eisenmann“. 

Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald, Böhmstraße 43,
94556 Neuschönau, www.baumwipfelpfade.de/bayerischer-wald

Weitere Informationen finden Sie auf Baumwipfelpfad Bayerischer Wald.

Die Pressemeldung steht Ihnen auch als PDF zum Download zur Verfügung

Über den Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

> Gesamtlänge: 1.300 Meter 
> Turmhöhe: 44 Meter 
> Pfadhöhe: bis zu 25 Meter 
> max. Steigung 6% 

Rund um den Pfad

> Nationalpark Bayerischer Wald
> Informationszentrum Hans-Eisenmann-Haus
> Tierfreigelände

Über den Nationalpark Bayerischer Wald 

„Natur Natur sein lassen“ lautet die Philosophie und in der Tat, nirgendwo sonst zwischen Atlantik und Ural dürfen sich die Wälder, Moore, Bergbäche und Seen auf so großer Fläche nach ihren ureigenen Gesetzen zu einer einmaligen wilden Waldlandschaft entwickeln. Der Nationalpark Bayerischer Wald wurde am 7. Oktober 1970 als erster deutscher Nationalpark feierlich eröffnet. Am 1. August 1997 wurde die Fläche um 11.000 Hektar Staatswald bis nach Bayerisch Eisenstein auf insgesamt 24.222 Hektar erweitert. Staatsminister Dr. Hans Eisenmann hat mit seinem vielzitiertem Ausspruch: "Ein Urwald für unsere Kinder und Kindeskinder" dem Nationalpark die Leitidee "Natur Natur sein lassen" vorgegeben.
https://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/

Über die Erlebnis Akademie AG 

Die Erlebnis Akademie AG (eak) gehört europaweit zu den führenden Anbietern (Bau und Betrieb) von naturnahen Freizeiteinrichtungen mit natur- und umweltpädagogischen Elementen. Sie wurde 2001 in Bad Kötzting / Bayerischer Wald als AG gegründet und notiert seit Dezember 2015 am m:access an der Börse München. In Deutschland betreibt sie aktuell fünf Baumwipfelpfade: im Bayerischen Wald (2009), auf Rügen inkl. Naturerbezentrum (2013), im Schwarzwald (2014), an der Saarschleife (2016) und auf der Ostseeinsel Usedom (2021). In Tschechien und der Slowakei ist sie im Rahmen eines Joint Venture an den Baumwipfelpfaden in Lipno (2012), im Riesengebirge (2017), in der Hohen Tatra (2017) und im slowenischen Rogla (2019) beteiligt. Zwei weitere Baumwipfelpfade unterhält das Unternehmen im österreichischen Salzkammergut auf dem Grünberg in Gmunden (2018) sowie im französischen Elsass (2021). Der Baumwipfelpfad Avondale in Irland (2022) und der Baumwipfelpfad Laurentides in Kanada (2022) zählen zu den neuesten Anlagen der eak. Zu den weiteren Freizeit-einrichtungen der eak gehören die Abenteuerspielplätze Abenteuerwald Sommerberg und Abenteuerwald Saarschleife am Standort Schwarzwald und Saarschleife, das Königreich des Waldes am Standort Bachledka sowie der Abenteuerwald Elsass in Frankreich. Zusätzliche Projekte im In- und Ausland sind in Planung.https://www.baumwipfelpfade.de

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Erlebnis Akademie AG ist die DoNature gGmbH. Die gemeinnützige Organisation verschreibt sich der nachhaltigen Entwicklung unserer Lebenswelt, indem sie Bildung und Erlebnis in der Natur vereint. Die DoNature gGmbH ist an den deutschen Standorten für Umweltbildung zuständig und führt darüber hinaus Seminare, Events und Teamtraining (s.e.t.) mit nachhaltigen und naturorientierten Aspekten durch.
www.do-nature.de
http://www.eak-ag.de

Kontakt

Anna Heidenreich
PR & Kommunikation

Erlebnis Akademie AG
Hafenberg 4, 93444 Bad Kötzting

T +49 9941 / 90 84 84-35 

nnhdnrchk-gd
http://www.eak-ag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.



Datenschutzinformationen