Ausstellungseröffnung im Naturerbe Zentrum Rügen

360° Naturerbe Prora – Multimediale Ausstellung ist eröffnet

Die Umbauarbeiten in der Dauerausstellung des Naturerbe Zentrums Rügen sind nach intensiver Vorbereitungs- und Bauphase abgeschlossen. Fortan präsentiert sie sich unter dem neuen Titel „360° Naturerbe Prora“ mit inhaltlich und technisch überarbeiteten Exponaten. Heute (27. August) haben Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Bernd Bayerköhler, Vorstandssprecher der Erlebnis Akademie AG, sowie Jürgen Michalski, Regionalleitung Nord, die neuen Ausstellungsmodule offiziell eröffnet und geladenen Gästen vorgestellt. „Bedingt durch die Abstandsregeln, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, können wir die Dauerausstellung zwar nur eingeschränkt eröffnen – dennoch freuen wir uns, dass die Besucher vom Baumwipfelpfad ihr Naturerleben in der Ausstellung bald wieder vertiefen und sich mithilfe neuer Medien auf die Besonderheiten der angrenzenden DBU-Naturerbefläche Prora einlassen können“, erklärte Bonde.

Die Teilnovellierung der Dauerausstellung hat das Naturerbe Zentrum Rügen in Kooperation mit der gemeinnützigen Tochtergesellschaft der DBU, dem DBU Naturerbe, sowie den Agenturen „Die Etagen“ und „Cognitio Kommunikation und Planung“ umgesetzt. Neu ist vor allem der verstärkte Medieneinsatz:

Bereits im modernisierten Eingangsbereich begrüßt ein virtueller Damhirsch die Besucher. An interaktiven Säulen und mit Tablets sowie Virtual-Reality-Brillen lassen sich Lebensräume rund um den Bildungsstandort spielerisch entdecken. Beispielsweise bieten die Brillen eine 360-Grad-Sicht von besonderen Standorten auf der DBU-Naturerbefläche Prora: Virtuell kann der Ausstellungsbesucher den Feuersteinfeldern einen Besuch abstatten, auf Buhlitz Reste der ehemaligen Militäranlagen auf der Fläche aufsuchen oder auf einem Seeadler sitzend über die Boddenlandschaft fliegen. Wer es nicht schafft, in der Morgendämmerung in den Wald zu gehen, der kann in der Ausstellung in eine Panorama-Projektion eintauchen. Im Zeitraffer erleben die Besucher den Tag-Nacht-Rhythmus in diesem Lebensraum und hören nicht nur den vielleicht überraschend tiefen Klang des Uhus.

Neu konzipierte Ausstellungsmodule zeigen, wie das DBU Naturerbe mit den Ökosystemen Wald und Offenland auf ihren insgesamt 71 Flächen mit rund 70.000 Hektar umgeht. Beispielsweise laden sogenannte Hands-On-Säulen dazu ein, umrundet und entdeckt zu werden. Die Module verdeutlichen die Vielschichtigkeit der Ökosysteme mit verschiedenen Interaktionsangeboten, z. B. digitale Memory- und Quiz-Spiele. An einer Hörstation kommen Förster, Naturschutzexperten und Besucher des DBU Naturerbes zu Wort. An einem weiteren Modul informieren Filmtrailer und eine interaktive Deutschlandkarte über Historie und die vielfältigen Lebensräume auf den DBU-Naturerbeflächen in zehn Bundesländern.

Unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften wird die modernisierte Dauerausstellung den Besuchern ab dem 1. September mit Einschränkungen zugänglich sein. Neben der Dauerausstellung sind ebenso die Wechselausstellung sowie die KunstGalerie innerhalb der Öffnungszeiten ganzjährig kostenfrei zu besichtigen.

Die Pressemeldung steht Ihnen auch als PDF zum Download zur Verfügung.

Über das Naturerbe Zentrum Rügen

> Gesamtlänge: 1.250 Meter 
> Turmhöhe: 40 Meter 
> Pfadhöhe: bis zu 17 Meter 
> max. Steigung 6 % 

Rund um den Pfad

> Erlebnisausstellung
> DBU-Naturerbefläche Prora
> Ostseebad Binz
> Tagungsangebote
> Seminare, Events, Teamtraining

Über die Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Wir fördern innovative, modellhafte Vorhaben zum Schutz der Umwelt. Dabei leiten uns ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Aspekte im Sinne der nachhaltigen Entwicklung. Die mittelständische Wirtschaft ist für uns eine besonders wichtige Zielgruppe. Als privatrechtliche Stiftung sind wir unabhängig und parteipolitisch neutral. Aus unserer ethischen Überzeugung setzen wir uns für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen ein: um ihrer selbst willen ebenso wie in Verantwortung für heutige und zukünftige Generationen.Wir wollen nachhaltige Wirkung in der Praxis erzielen. Durch unsere Arbeit geben wir Impulse und agieren als Multiplikator. Wir diskutieren relevante Umweltthemen mit den beteiligten Akteuren und suchen gemeinsam Lösungen. Auf den uns anvertrauten Naturerbeflächen erhalten und fördern wir die biologische Vielfalt.

https://www.dbu.de/

Über die Erlebnis Akademie AG 

Die Erlebnis Akademie AG gehört europaweit zu den führenden Anbietern (Bau und Betrieb) von naturnahen Freizeiteinrichtungen mit natur- und umweltpädagogischen Elementen. Sie wurde 2001 in Bad Kötzting / Bayerischer Wald als AG gegründet und notiert seit Dezember 2015 am m:access an der Börse München.
In Deutschland betreibt sie aktuell vier Anlagen: 
die Baumwipfelpfade im Bayerischen Wald (2009), im Schwarzwald (2014), an der Saarschleife im Saarland (2016) sowie das Naturerbe Zentrum Rügen inkl. Baumwipfelpfad (2013).
In Tschechien ist sie im Rahmen eines Joint Venture an den Baumwipfelpfaden in Lipno (2012) und im Riesengebirge (2017) beteiligt, in der Slowakei am Baumwipfelpfad Bachledka (2017).
Seit Sommer 2018 gibt es einen Baumwipfelpfad im österreichischen Salzkammergut in Gmunden auf dem Grünberg. Der neueste Baumwipfelpfad Pohorje wurde im September 2019 in Slowenien eröffnet. Weitere Projekte im In- und Ausland sind in Planung.
https://www.baumwipfelpfade.de

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Erlebnis Akademie AG ist die DoNature gGmbH. Die gemeinnützige Organisation verschreibt sich der nachhaltigen Entwicklung unserer Lebenswelt, indem sie Bildung und Erlebnis in der Natur vereint. Die DoNature gGmbH ist an den deutschen Standorten für Umweltbildung zuständig und führt darüber hinaus Seminare, Events und Teamtraining (s.e.t.) mit nachhaltigen und naturorientierten Aspekten durch.
http://www.eak-ag.de

Pressekontakt Erlebnis Akademie AG 
Patrizia Müller
Leitung Marketing und Kommunikation 

Hafenberg 4 
93444 Bad Kötzting 
T +49 9941 / 90 84 84-11 
F +49 9941 / 90 84 84-84 

presse@eak-ag.de 
http://www.eak-ag.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.



Datenschutzinformationen